feature_image
Created by: Freepik.com

Du hast Dich dazu entschieden, eine App zu entwickeln - ein wichtiger erster Schritt, egal ob für Dein Unternehmen in der Außendarstellung oder eine interne App für Deine Mitarbeiter.

Der ganze Prozess, eine App zu entwickeln, kann entmutigend sein; angefangen bei der Auswahl des Softwareentwicklers, den notwendigen Features, der Festlegung der Termine und des Budgets.

Als ein Unternehmen, das Apps für KMUs und Startups entwickelt, haben wir eine Reihe von Dingen aufgegriffen, die Deine Bemühungen erfolgreich machen:

1. Auswahl des richtigen Entwicklers

Zweifellos ist ein sehr wichtiger Schritt des gesamten Entwicklungsprozesses die Auswahl des richtigen App-Entwicklers. Es gibt einen Mangel an fähigen App-Entwicklern auf dem Markt. Die talentierten und von Deiner Idee überzeugten Entwickler zu finden, ist der Schlüssel. Es ist hilfreich, einen Entwickler auszuwählen, der bereits Erfahrung mit der Entwicklung derjenigen Art von App hat, die Du entwickeln möchtest. Lasse Dir von ihnen ihr Portfolio an Apps und vor allem ähnliche Apps zu Deinen zeigen, die sie zuvor für ihre Kunden entwickelt haben. Dadurch kannst Du die Suche eingrenzen, da jemand, der an einem ähnlichen Projekt gearbeitet hat, Deine Anforderungen besser kennt. Überlege, ob der App-Entwickler den Ruf hat, das Geschäft seines Kunden wie sein eigenes zu behandeln, während es die App entwickelt. Nur dann kommt es zur Übereinstimmung von Vision und Idee Dies macht den entscheidenden Unterschied zwischen Outsourcing und einem echten Partner zusammen arbeiten mit.

2. Definiere Deine Zielgruppe

Sei Dir über Deine Zielgruppe und ihre Bedürfnisse im klaren, wenn Du Deine Anwendung entwickelst. Beginne mit nur den wichtigsten Funktionen und sammele Feedback. Denke daran, wer Deine Kunden und was ihre Bedürfnisse sind. Iteriere früh, um Zeit zu sparen, und baue keine Funktionen, die Deine Kunden nicht verwenden. (Lese unseren Blog-Beitrag zu Der richtige Weg Features für ein MVP zu definieren )

3. Involviert sein

Es wird empfohlen, in den meisten Phasen der App-Entwicklung mit involviert zu sein. Das wird Dir helfen, alle Aspekte anzusprechen, die Du im Entwicklungsstadium selbst verfeinern musst. Es ist sehr wichtig, dass Entwickler und Kunde auf derselben Seite sind. Je näher die Arbeit zu einem Kunden stattfindet, desto besser sind die Ergebnisse für das Projekt.

4. Die Plattform für die App

Wenn Du Deine Zielgruppe kennst, kannst Du besser nachvollziehen, auf welcher Plattform Du deine Applikation bereitstellen möchtest. Wenn Deine Benutzer am ehesten einen Desktop-Computer für die Art deiner Anwendung verwenden, funktioniert eine Webapplikation am besten. Wenn sie mobil sind, denke an eine Cross-Plattform-App. Dies wird Dir helfen, keine potentiellen Kunden zu verlieren, indem Du zunächst nicht nur auf eine Plattform baust. Cross-Plattform-Apps sind durch eine Vielzahl von Faktoren mit nativen mobilen Apps vergleichbar geworden. Chatte mit Deiner App-Entwicklerfirma oder einem einzelnen Entwickler über ihre bzw. seine Empfehlungen für Deinen Anwendungsfall.

5. Setze Termine für das Projekt

Die Softwareentwicklung folgt normalerweise der so genannten agilen Entwicklung. Dies ermöglicht dem Kunden und dem Entwickler, Meilensteine ​​einzurichten, die verfolgt werden und konkrete Fristen haben. Die Produkt-Roadmap besteht aus mehreren dieser Meilensteine. Das Ganze hält das Projekt modular, so dass es einfacher zu verwalten ist. Sei offen für ein wenig Flexibilität, denke daran, dass die Erstellung von Software kompliziert ist und die Dinge nicht immer 100 % nach Plan gehen. (Lese unseren Blog-Beitrag über Terminierung mit Deinem Entwickler)

6. Behalte das Budget im Auge

Es versteht sich von selbst, dass Du für die Entwicklung Deiner App ein angemessenes Budget bereithalten musst. Mit angemessen meinen wir einen Betrag, der Dir nicht nur einen guten Mehrwert bringt, sondern auch die finanziellen Ressourcen nicht vollständig erschöpft. Recherchiere vorher, während Du Dich für ein Budget entscheidest. Denke auch daran, dass verschiedene Arten von Apps einen unterschiedlichen Geldbetrag kosten. Wenn Du Preise vergleichst, stelle sicher, dass Du dir bewusst machst, mit welcher Art von App Du die Preise vergleichst. Die Entwicklung einer App für Dein Unternehmen erfordert einen technischen Partner, dem Du vertrauen kannst. Jemand, der Dein Geschäft und Deine Ziele versteht; ein klares Ziel für die App, der richtige Zeitrahmen für ihre Entwicklung und natürlich das richtige Budget.

Dinge, an die Du dich erinnern solltest, wenn du Deine App entwickeln willst:

  1. Auswahl des richtigen Entwicklers
  2. Definition Deiner Zielgruppe
  3. Sei beteiligt
  4. Die Plattform für die App
  5. Festlegung von Fristen für das Projekt
  6. Behalte ein Budget im Hinterkopf

Um mehr Informationen zu erhalten, wie Du Deine App vorbereiten kannst, besuche unseren Blog-Beitrag Die ultimative Checkliste für den App-Start.